Du möchtest einen/eine Grafikdesigner/in finden?

In den meis­ten Fällen erhalte ich im ersten Step einen cal­end­ly-Ter­minein­trag oder eine Mail mit dein­er Anfrage und ein­er kurzen Beschrei­bung deines Pro­jek­tes. Manch­mal traut sich auch jemand und ruft mich direkt an. Ich freue mich hier auf jede Art der Kon­tak­tauf­nahme – denn ken­nen­ler­nen wer­den wir uns während unser­er Zusam­me­nar­beit sowieso sehr intensiv.

Für mich als Grafikde­signer­in ist es enorm wichtig, dich und dein Busi­ness bis ins kle­in­ste Detail ken­nen­zuler­nen. Nur wenn wir uns auf Augen­höhe tre­f­fen, gelingt es die nöti­gen Emo­tio­nen einz­u­fan­gen, die du bei der Ansprache dein­er Wun­schkun­den brauchst.

Wie findest du den/die richtige/n Grafikdesigner/in?

Achte bei der Wahl deines Grafikdesigners/in auf jeden Fall darauf, dass dir Fra­gen gestellt wer­den – du redest, der/die Grafikdesigner/in hört dir aufmerk­sam zu. Wenn du ein größeres Pro­jekt oder sog­ar ein Brand­de­sign in Auf­trag geben möcht­est, sollte dein/e Grafikde­signer­in auch einen Work­shop anbi­eten, um dich und dein Pro­jekt möglichst präzise ken­nen zu ler­nen. Ein Design sollte niemals ein­fach aus dem Nichts entste­hen – die wichtig­ste Zutat bist du, deine Per­sön­lichkeit und das Ziel für das umzuset­zende Projekt.

Grafikdesigner finden 01

Die Phasen der Zusammenarbeit

1. Suche und Kontaktaufnahme

Suche und ver­gle­iche bere­its vor der Kon­tak­tauf­nahme ver­schiedene Grafilkdesigner/innen – welch­er Stil gefällt dir? Wer hat bere­its Pro­jek­te umge­set­zt, die dein­er Idee ähn­lich sind oder ihr entsprechen? Wo stimmt der Vibe auf Anhieb und du spürst bere­its eine Verbindung?

2. Kennenlern-Gespräch – per Telefon, Zoom oder persönlich

Mit deinem/deiner favorisierten Grafikdesigner/in kannst du dir möglichst bequem (cal­end­ly, per Mail oder tele­fonisch) einen Ken­nen­lern-ter­min aus­machen. Dieser Ter­min sollte min­destens 30 Minuten bein­hal­ten und der/die Grafikdesigner/in, alle deine Fra­gen beantworten.

Wenn der/die Grafikde­signer­in feste Ange­botspakete anbi­etet, wird in diesem Gespräch auch das fest­gelegt. Ver­traue dabei auf ihre oder seine Erfahrungswerte und lass dich hierzu aus­giebig beraten.

Grafikdesigner finden 02

3. Angebotserstellung

Wenn der/die aus­gewählte Grafikdesigner/in keine Pakete zur Auswahl hat, oder die ange­bote­nen Pakete auf dein Pro­jekt nicht genau passen, wird er/sie im näch­sten Schritt ein indi­vidu­elles Ange­bot erstellen. Das kann ein bis zwei Tage dauern und sollte im Anschluss noch ein­mal besprochen wer­den, damit auch keine Fra­gen offenbleiben.

4. Auftragserteilung und Zusammenarbeit

Sobald du den Auf­trag mündlich oder schriftlich zuge­sagt hast, begin­nt die gemein­same Reise. Ich arbeite dabei gerne sehr nah mit meinen Kundin­nen zusam­men: Regelmäßige Zoom-Calls oder per­sön­liche Tre­f­fen, sind für mich dabei das A und O. So sind bei­de Seit­en immer Up-to-Date, es schle­ichen sich keine Absprachen-Fehler ein und das Ergeb­nis kann sich sehen lassen.

5. Reinzeichnung und Übergabe

In der Fer­tig­stel­lungs-Phase wird dir dein/e Grafikdesigner/in alle Dat­en zukom­men lassen, die du für dein Pro­jekt benötigst. Dazu zählen: 

  • Logo­dateien in allen gängi­gen Formaten
  • Druck­dat­en (Druck­erei wird bere­its vor der Umset­zung gewählt)
  • Reinze­ich­nung der Medi­en, inkl. Offene Daten
  • Ver­wen­dete Bilder und ggfls. Lizenzen
  • Ver­wen­dete Schriften und ggfls. Lizenzen
Logo designen lassen

5. Rechnungsstellung

Jede/r Grafikde­sign­er wird zum Start der Zusam­me­nar­beit, eine Anzahlung ver­lan­gen. Auch ich arbeite so – bei mir kannst du aus ver­schiede­nen Zahlungsvari­anten wählen:

  • Ein­malzahlung zum Start
  • 2 Rat­en (erste Rate zum Start, zweite bei Finalisierung)
  • 3 Rat­en (bei größeren Pro­jek­ten, z. B. Webseiten)
  • Bei indi­vidu­ellen Ange­boten: Anzahlung 25 %

Fazit – die Zusammenarbeit mit einem/r Grafikdesigner/in ist Vertrauenssache.

Bei der Suche nach einem/einer Grafikdesigner/in, darf­st du auf deinen Geschmack hören – welch­er Stil gefällt dir? Deine Wahl darf auf Sym­pa­thie beruhen, denn ihr werdet sehr nah zusam­me­nar­beit­en. Du darf­st von deinem/deiner Grafikdesigner/in Trans­parenz und Zuver­läs­sigkeit erwarten – er/sie ist Übersetzer/in dein­er Idee, in eine visuelle Gestaltung.

Bitte ver­traue dabei aber auch auf seine/ihre Exper­tise und Erfahrung – lass dich berat­en und fall­en. Wenn dieses Gefühl aus­gelöst wird, hast du die richtige Wahl getroffen.